About

Zwei Tage | Zwei Formate

PERFORMANCES °   Zehn Positionen  °  SA 18. August 2018  °   ab 13 Uhr  °   Stadtpark + Frauenpavillon  °  St. Gallen

KÜNSTLERGESPRÄCH mit Maricruz Peñaloza  °   SO 19. August 2018  °    14 Uhr  | Frauenpavillon  °   St. Gallen

 

Der Stadtpark und das Frauenpavillon werden zum Begegnungs-, Aktions- und Auseinandersetzungsort im Rahmen des 1. Performance-Open-Air St. Gallen 2018. Beide dienen den KünstlerInnen als Plattform für ihre Darbietungen sowie für das Künstlergespräch.

Der Stadtpark und das Frauenpavillon sollen so zu einem Ort werden, an dem sich in einem temporären Event die Gattung Performance vermittelt. Dies geschieht, indem diese aufgeführt werden, aber auch darüber diskutiert und debattiert wird.

Der Stadtpark St. Gallen positioniert sich mit diesem Event als Ort der Performance-Kunst, als Ort der lebendigen Kultur und des Austauschs, zusammen mit dem Frauenpavillon, welches uns den Rahmen für den Austausch und Diskussionen anbietet.

Im Unterschied zu anderen Kunstgattungen «lebt» die Performance-Kunst im Hier und Jetzt. Sie verfügt in der Aktion über einen ephemeren Charakter sowie über eine enorme Durchlässigkeit. Sie ist einmalig. Das bedeutet auch, dass Performance-Kunst einen unmittelbaren Kontakt zwischen den KünstlerInnen und dem Publikum erlaubt. Es ergeben sich eine direkte Kommunikation und sogar Wechselwirkungen. Als mediale Bedingung von Aufführungen gilt die leibliche Kopräsenz von KünstlerInnen und Zuschauern.

Der Dialog öffnet die Grenzen zwischen Publikum und Künstlern. Zwischen den Performances findet jeweils ein freies Gespräch mit den KünstlerInnen statt.

Bereits die Konzeption und Organisation des 1. Performance-Open-Air St. Gallen 2018 ist als künstlerisches Projekt angelegt.

Am Samstag, dem 18. August 2018, findet zum ersten Mal das Performance Open-Air St. Gallen im Stadtpark statt. Am Sonntag, dem 19. August 2018, wird ein Künstlergespräch mit allen teilnehmenden KünstlerInnen durchgeführt.

Das 1. Performance-Open-Air St. Gallen 2018 richtet sich in erster Linie an alle – an ein kunst- und kulturinteressiertes Publikum ebenso wie an Anwohner und Arbeitsbevölkerung aus der Nachbarschaft um den Stadtpark sowie an Gäste und Besucher aus anderen Teilen der Stadt und des Landes.

Zehn Positionen werden zehn Performances durchführen. Sechs einzelkünstlerInnen sowie vier Künstlerpaare stehen auf dem Programm.

„Bei der Auswahl der Kunstschaffenden ist es mir ein sehr wichtiges Anliegen, verschiedene Ansätze zu zeigen. Mindestens genauso zentral ist dabei das Anliegen, einen Generationenmix abzubilden sowie verschiedene arrivierte Positionen, aber ebenso noch unbekannte KünstlerInnen einzuladen.“ Maricruz Peñaloza

 

 

 

___________________________________

©performance open-air st. gallen