2nd edition 2019

Der Stadtpark wird zusammen mit dem Frauenpavillon zum zweiten Mal als Begegnungs-, Aktions- und Auseinandersetzungsort für das 2. Performance-Open-Air St. Gallen 2019 dienen

KünstlerInnen werden nach St. Gallen eingeladen, um zum zweiten Mal den Stadtpark in Anspruch für ihre Performances zu nehmen.

Die Premiere des 1. Performance-Open-Air St.Gallen am 18. und 19. August 2018 hat gezeigt, dass in der Stadt St.Gallen ein grosses Interesse an Performance Kunst besteht. Auch die Medienberichte weisen auf eine grosse Nachfrage an diesem Performance-Event hin.
Mit der Durchführung des 2. Performance-Open-Air St.Gallen soll weiterhin eine Plattform für Kunstschaffende dieser ephemeren Kunstsparte angeboten werden.

Das Festival unterliegt keinem konkreten Thema. Die Kunstschaffenden sollen auf den öffentlichen Raum eingehen und darin agieren. Dennoch wollen die OrganisatorInnen und KuratorInnen unter dem Namen Alles Vögel oder was? die Vielfalt der Performance-Szene in der Schweiz aufzeigen. Dieser Titel ist eine Anspielung an die Vorstellung, die viele Leute von KünstlerInnen haben; insbesondere ein nicht eingeweihtes Publikum von Performance KünstlerInnen. Alles Vögel oder was? bezieht sich jedoch auch auf das Performance Open-Air vom letzten Jahr, an dem mehrere Performances in Einbezug der Voliere im Stadtpark gezeigt wurden.

Der Stadtpark St. Gallen positioniert sich mit diesem Event als Ort der Performance-Kunst, als Ort der lebendigen Kultur und des Austauschs, zusammen mit dem Frauenpavillon, welcher uns den Rahmen für Begegnungen, für den Austausch und Diskussionen anbietet. Der Dialog öffnet die Grenzen zwischen Publikum und KünstlerInnen.

Das 2. Performance-Open-Air St. Gallen 2019 richtet sich in erster Linie an alle – an ein kunst- und kulturinteressiertes Publikum ebenso wie an AnwohnerInnen und Arbeitsbevölkerung aus der Nachbarschaft, sowie an Gäste und BesucherInnen aus anderen Teilen der Stadt und des Landes. 

 


©performance open-air st. gallen